Der Energiewende-Minister Jan Philipp Albrecht besucht die Energiewende-Macher auf dem Grünstrom-Event in Enge-Sande

Der Grünstrom Event-Kongress – der am Freitag auf dem GreenTEC-Campus in Enge-Sande stattfand – ist nach dem Abwandern von Robert Habeck in Richtung Berlin in diesem Jahr vom Energie- und Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Bündnis90 / Die Grünen) mit eröffnet worden.

Die Veranstalter GreenTEC Campus, Windpark Ellhöft und die VR-Bank Nord wollen den durch fridaysforfuture angetriebenen Wandel in der Gesellschaft zusätzlich untermauern und stellten einen Versprechens-Katalog mit Greenpeace Energy und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zusammen, der in den kommenden Wochen und Monaten hoffentlich noch viele weitere Unterstützer findet.

„Wir fordern den Ausbau der erneuerbaren Energien, die Nutzung der vorhandenen Technologien für die Sektorenkopplung sowie ein Enddatum für Verbrennungsmotoren“, so Marten Jensen, Geschäftsführer des GreenTEC Campus. Und Reinhard Christiansen vom Windpark Ellhöft ergänzt „Klimaschädliches Verhalten darf nicht weiter gefördert werden und bei öffentlichen Ausschreibungen muss Nachhaltigkeit in Zukunft immer bevorzugt werden.“

Neben Albrecht sprachen auf dem Grünstrom-Kongress noch Barbara Metz seitens der Bundesgeschäftsführung der Deutschen Umwelthilfe, Professor Michael Bräuninger von der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität und Silke Backsen als eine Vertreterin von drei Familien, die die Bundesrepublik Deutschland auf mehr Klimaschutz verklagt haben. Alle waren sich darin einig, dass eine Kohlendioxid-Bepreisung und die Verkehrswende unumstößlich seien.


E-Mobilität in einer ganz neuen Facette

Beim anschließenden Rundgang konnte Minister Allbrecht die E-Mobilität in einer ganz neuen Facette erleben. Das vom Land Schleswig-Holstein geförderte Verbundprojekt „PilUDE – Pilot zum Umbau von Dieselbussen auf Elektroantrieb“ feierte den entscheidenden Meilenstein: der erste, umgerüstete Linienbus, ein ehemaliger Dieselbus, fuhr heute auf dem GreenTEC Campus in Enge-Sande seine ersten batterieelektrischen Touren. „Ausgedieselt“ steht selbstbewusst auf seinen beiden Seiten! Der Bus, der bereits mehr als 500.000 Kilometer als Diesel-Verbrenner gefahren ist, bekommt durch die Umrüstung auf reinen Elektroantrieb eine zweite Chance. Er rollt nun friedlich, sauber, vorbildlich, innovativ und kaum hörbar über den GreenTEC Campus in Enge-Sande, angetrieben durch grünen Strom aus der Region!

Die I SEE Electric Busses GmbH als Hersteller des umgerüsteten Fahrzeugs mit den Projektpartnern GreenTEC Campus GmbH, die Autokraft GmbH, die EurA AG, die MOTEG GmbH sowie die Technische Hochschule Lübeck wollen bestehende ÖPNV-Dieselbusflotten nicht einfach durch Neubeschaffungen ersetzen und verschrotten, sondern die oft noch sehr gut erhaltenen und wirtschaftlich noch nutzbaren Fahrzeuge nachhaltig weiter nutzen. Motor, Antriebsstrang, Tank und Getriebe wurden ausgebaut, Achse, Batteriepacks, Nebenaggregate und Steuergeräte wurden eingebaut: „Wir möchten mit diesem Projekt gleich mehrere Ziele zugleich erreichen: die erheblich beschleunigte Einführung der Elektromobilität im ÖPNV mit dem Beweis, dass die Umrüstung bestehender Verbrenner-Nutzfahrzeuge auf Elektromobilität immer auch eine nachhaltige und schnelle Alternative zur Neubeschaffung sein kann - insbesondere dann, wenn neue Elektrofahrzeuge am Markt nicht verfügbar sind“ so Andreas Pfeffer, Geschäftsführer der I SEE Electric Busses GmbH.

Bei der weiteren Besichtigung auf dem GreenTEC-Campus konnten Wasserstoff- und batteriebetriebene PKWs, E-Baumaschinen sowie ein autonom fahrender E-Bus den Minister von dem Willen aller Firmen vor Ort überzeugen, die Energiewende auf allen Sektoren voranzutreiben. Und zwar heute schon, wie Marten Jensen, einer der Veranstalter, betonte.

Mitaussteller und jüngste Ansiedlung auf dem GreenTEC Campus ist das Start-Up-Unternehmen DESLAB. Das Unternehmen mit zukunftsweisenden Visionen im Bereich E-Mobilität in Verbindung mit Smart Home und Industrie 4.0 mit erstem eigenen Elektro-Nutzfahrzeug wird somit der erste Fahrzeug-Hersteller in Schleswig-Holstein.


Ungenutzten Windkraftstoff für die elektrische Mobilitätswende verwerten

Seit vielen Jahren vermittelt der GreenTEC Campus Elektroautos. Hauptanliegen ist es, die Windkraftanlagen der Region wegen fehlender Netze nicht mehr abschalten zu müssen und den ungenutzten „Windkraftstoff“ anstatt dessen für die elektrische Mobilitätswende zu verwerten. Beim Grünstrom-Event sollen die Besucher das innovative Fahrgefühl selber erFAHREN und so wurden auf dem Grünstrom-Event auch in diesem Jahr mehrere hundert Probefahrten absolviert. „Es ist immer wieder schön zu sehen, dass die Fahrer ausnahmslos mit dem elektrifizierten Lächeln auf dem Gesicht von der Probetour im Elektroauto zurückkehren“, so Alexander Fischer, Verkäufer und Berater des Kompetenzzentrums für Elektromobilität. All denjenigen, die beim Grünstrom-Event nicht dabei waren, haben auf dem GreenTEC Campus jeden 1. Freitag im Monat ab 15 Uhr die Möglichkeit, kostenlos und ohne Anmeldung verschiedene Elektro-PKW-Modelle und auch E-Nutzfahrzeuge zu testen. „Ob Leasing, Direktkauf oder Langzeitmiete, der GreenTEC Campus bietet für Jeden eine passende Lösung für den Umstieg in die E-Mobilität“, so Alexander Fischer.